*
*
*
*
*Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

„Zu Hause wohnen – aber sicher“: wenn Technik den Alltag erleichtert

Blieskastel, 6. Juli 2014

„Zu Hause wohnen – aber sicher“: wenn Technik den Alltag erleichtert

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Handwerksbetriebe, Pflegedienste, Kommunen, Krankenkassen, Sozialverbände und die Hager Group starten das Ambient-Assisted-Living (AAL) – Netzwerk Saar.

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Mehr als 22 Millionen Männer und Frauen werden im Jahr 2030 das Rentenalter erreicht haben – rund ein Drittel mehr als heute. Das ist eine gute Nachricht und eine große gesellschaftliche Aufgabe. Mit der Zahl der Senioren steigt auch das Bedürfnis, möglichst lange sicher in der eigenen Wohnung leben zu können.

Deswegen erforschen die Ingenieure der Hager Group schon seit einiger Zeit, wie sich moderne Technologien, eine unkomplizierte Anpassung der Wohnung und individuell zu nutzende Dienstleistungen kombinieren lassen. Zu AAL-Lösungen (Alltagsunterstützende-Assistenz-Lösungen) - gehört beispielsweise ein anwenderfreundliches Notrufsystem, das bei einer Notsituation unverzüglich und automatisch eine Alarmmeldung an die Angehörigen oder eine Notrufservicezentrale versendet. Auf dem Markt ist beispielsweise das  „my.sens"-System der Hager-Group-Gesellschaft "locate solution“ das einzige Produkt, das diesen Service heute schon bietet.

Auf Initiative des Saarbrücker Professors Wolfgang Langguth, der an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) lehrt, hat sich im Mai 2014 das AAL-Netzwerk Saar gegründet. „Das Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, im Saarland und den angrenzenden Nachbarregionen eine nachhaltige AAL-Infrastruktur zu entwickeln, um den Einsatz von moderner Technik zu bezahlbaren Preisen weiter zu verbreiten“, sagt Langguth. „Gelungenes Ambient Assisted Living ist gesellschaftliches Engagement mit technischen Mitteln und passenden Dienstleistungen.“

Am 2. Juli 2014 hat Daniel Hager, Vorstandsvorsitzender der Hager Group, im Rahmen einer Feierstunde die offizielle Beitrittsurkunde des AAL-Netzwerks Saar in Anwesenheit von Prof. Wolfang Langguth am Firmensitz in Blieskastel unterschrieben. „Der demografische Wandel ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit“, sagt Daniel Hager. „Wir freuen uns, im AAL-Netzwerk Saar Teil einer starken Gemeinschaft zu sein, die den demografischen Wandel im Interesse der Lebensqualität von Menschen jeden Alters angeht. Schon heute bieten wir mit Steuersystemen für Licht, Temperatur und Jalousien, Rauchmeldern oder Türkommunikation eine Vielzahl von Lösungen, mit denen sich der Alltag mobilitätseingeschränkter oder pflegebedürftiger Menschen jeden Alters erleichtern lässt.“

 

Assistenz plus Service bedeutet Sicherheit
Die Intelligenten Assistenzsysteme in Verbindung mit Servicedienstleistungen finden im Rahmen von AAL den Weg in das Wohnumfeld. Im Vordergrund stehen dabei die Aspekte der komfortablen Unterstützung und der schnellen Hilfe bei Notsituationen.

„Die besondere Herausforderung  besteht darin, für jeden Interessenten individuelle Lösungen zu finden, da kein Bedarf dem anderen gleicht.“, sagt Johannes Hauck, Corporate Strategy and Business Development Hager Group.  „Wir setzen auf das AAL-Netzwerk Saar, weil wir im Kontakt mit allen Akteuren unser Beratungswissen ausbauen und unsere Produkte und Dienstleistungen noch besser  abstimmen können. Die Hager Group bekennt sich mit ihrem Nachhaltigkeitsprogramm E3 - Ethics, Environment und Energy (Ethik, Umwelt und Energie) – explizit zu ihrer sozialen Verantwortung. AAL ist ein sehr gut geeignetes Instrument, um in der sich verändernden Gesellschaft mit unseren Mitteln intelligente Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben anzubieten.“

Mehr über Ambient-Assisted-Living @ Hager Group erfahren Sie hier.