*
*
*
*
* Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Saxenburgh Medical Centre (Hardenberg, Niederlande)

Das Saxenburgh Medical Center in Hardenberg wurde Ende März fertiggestellt. Das neue Jan-Weitkamplaan-Krankenhaus soll das bisherige Röpcke-Zweers Ziekenhuis ersetzen. Dieses Krankenhaus wurde 1969 gebaut und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Der Bauherr Saxenburgh Group hat sich dafür entschieden, das Gebäude kompakt und nachhaltig zu renovieren. Dadurch wird die Zahl der Betten von 176 auf 130 reduziert. Darüber hinaus ist das neue medizinische Zentrum 30% kleiner als das alte Krankenhaus. Nachdem es im Mai in Betrieb genommen wurde, wird das alte Gebäude abgerissen und durch Parkmöglichkeiten ersetzt. Ein Teil der Ambulanzen bleibt jedoch erhalten, ebenso wie die Lagerräume für Krankenwagen, das Familienchalet, die Psychiatrie und das Energiehaus.

IAA-Architekten aus Enschede entwarfen das neue Krankenhaus. Dura Vermeer und Goossen Te Pas Bouw unterzeichneten für den Bau, während HOMIJ Technische Installaties für alle Gebäudeinstallationen verantwortlich ist - von den Klimaanlagen über die Energieversorgung, Zugangskontrolle, Daten- und Sicherheitsanlagen bis hin zur Mess- und Regeltechnik. "Alle Installationen im Gebäude sind auf Energieeinsparung und Energiewiederverwendung ausgerichtet", sagt Hennie van Hunen, der technische Inspektor von HOMIJ Technische Installaties. "Für die Heizung des Krankenhauses haben wir eine klassische Anlage mit Heizkörpern installiert. Wir haben uns für einen Niedertemperaturbereich mit Temperaturen bis zu 55°C entschieden, was bedeutet, dass die Räume gleichmäßiger, beständiger und umweltfreundlicher klimatisiert werden können als mit einer 'traditionellen' Zentralheizungsanlage. Vierzehn Lüftungsgeräte auf dem Dach versorgen das Krankenhaus mit ausreichend Frischluft".

Optimale Verbindung
Auf dem Gelände wurde ein 10kV-Anschluss für die Energieverteilung eingerichtet. "Wir haben im neuen Gebäude zwei Transformatoren installiert", sagt Van Hunen. "Außerdem wurde ein Kabel zum alten Energiehaus verlegt, wo ein dritter Transformator eingebaut wurde. Wir haben das bestehende Notstromaggregat im Kraftwerk vom alten Gebäude abgetrennt, gewartet, getestet und an die neue Anlage angeschlossen. Ein provisorischer Notstromgenerator hält das alte Gebäude in Betrieb". Sowohl im Energiehaus als auch im neuen Gebäude wurden die Hauptverteilerschalttafeln von Hager installiert, mit denen HOMIJ Technische Installaties regelmäßig Projekte durchführt. "Die Herausforderung bei diesem Projekt war die Entfernung zwischen dem bestehenden Energiehaus und dem neuen Gebäude, die mehr als 300 Meter voneinander entfernt sind", sagt Daniel Leermann, Projektleiter bei Hager. "Um eine optimale Verbindung zwischen den beiden Gebäuden zu gewährleisten, haben wir Unimes-Hauptverteiler mit einer automatisierten und integrierten SPS-Steuerung verwendet, die im eigenen Haus gebaut und programmiert wurden. Die Verteilereinheiten kommunizieren über ein Glasfaserkabel. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dieses Kabel unterbrochen wird, werden alle Schaltkreise automatisch 'eingefroren', was bedeutet, dass ein Ausfall nicht in Frage kommt".

"Die PLC-Steuerung bietet nicht nur eine optimale Verbindung, sondern auch eine ausgezeichnete Vorzugsschaltung", sagt Van Hunen. "Im unwahrscheinlichen Fall eines Stromausfalls im Saxenburgh Medical Centre sorgt die SPS-Steuerung dafür, dass das Notstromaggregat innerhalb von 15 Sekunden anläuft und alle wichtigen Anlagen unter Spannung bleiben. Denken Sie zum Beispiel an die OP-Räume, die Zugangskontrollsysteme und die wichtigen, grünen Steckdosen in den Patientenzimmern".

KNX-Steuerung
Der Hauptverteiler für das neue Gebäude wurde im Technikraum im Erdgeschoss installiert. "Aufgrund der beengten Platzverhältnisse haben wir diesen Hauptverteiler in U-Form konstruiert und installiert", so Leermann. "In den oberen Stockwerken wurden 19 Unterverteiler Univers von Hager installiert, die von unserem Partner im Schalttafelbau, PS Nederland, gebaut wurden. Die Verteiler sind ebenfalls mit einem präferierten und einem nicht präferierten Teil ausgestattet und werden vom Hauptverteiler aus gesteuert. Darüber hinaus sind die Verteiler mit einer Hager KNX-Steuerung ausgestattet, die von HOMIJ Technische Installaties konfiguriert wird. Die KNX-Steuerung ermöglicht nicht nur eine ausgezeichnete Beleuchtungssteuerung, sondern sorgt auch dafür, dass nicht unbedingt notwendige Installationen nach Rückkehr der Netzspannung wieder gestartet werden".

Bevor die Hauptverteiler Hager Service & Competence Centre Distribution Technology in Coevorden verließen, unterzog man sie einem Factory Acceptance Test (FAT), an dem auch HOMIJ Technische Installaties und die technische Abteilung des Saxenburgh Medical Centre teilnahmen. "Nach der Installation wurden ein Site Acceptance Test (SAT) des Notstromgenerators und ein Integral Site Acceptance Test (ISAT) der gesamten Stromversorgung durchgeführt, wobei alle möglichen Fehlfunktionen simuliert und der Betrieb der unbedingt notwendigen Anlagen überprüft wurde", so Van Hunen. "Anschließend wurden alle Anlagen in Betrieb genommen“.

Drei Tage vor dem ISAT beschloss HOMIJ Technische Installaties , der Steuerungssoftware ein weiteres Stück Wartungsdaten hinzuzufügen, so dass alle Transformatorinstallationen auf Knopfdruck abgeschaltet und Wartungsarbeiten durchgeführt werden können. "Hager hat diese zusätzliche Herausforderung direkt in Angriff genommen. Darüber hinaus sind alle Tests ohne Probleme verlaufen. Insgesamt eine ausgezeichnete Leistung des Projektteams von Hager, die dafür ein großes Kompliment verdient".

 

Projekt: Saxenburgh Medical Center

Standort: Hardenberg, Niederlande

Produkte & Lösungen: Hager Hauptverteilerschalttafeln, Hager Unterverteiler Univers, Hager KNX-Steuerung

  

 www.hager.nl

Auch interessant

Schloß Hluboká

HOMES im Diplomatenviertel

Wohnquartiere Gerard & Anton

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um immer die neuesten Informationen zu erhalten!