*
*
*
*
* Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

18. April 2016

Die Hager Group öffnete ihre Pforten für rund hundert angehende Ingenieure

Am Donnerstag den 31. März waren rund hundert Studentinnen und Studenten im Hager Forum, am Produktionsstandort der Hager Group, Obernai, zu Gast. Das Ziel der Initiative „Ingénieur’e : oser“ ist, die Studenten für die Arbeit in der Industriebranche zu begeistern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich ein reales Bild ihres zukünftigen Berufes zu machen.

Das Programm dieser dritten Ausgabe umfasste sieben Workshops zu unterschiedlichen Themen, etwa sechzig Speed-Recruiting-Plätze, wo die Studenten sich um einen der Praktikumsplätze bewerben konnten, sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hager Group. In diesem Jahr ist eine fünfte regionale Ausbildungsstätte der Einladung gefolgt.

Étienne Gancel, Industrial Engineering Director der Hager Group und Leiter der Initiative„Ingénieur’e : oser“: „Es ist wichtig, dass wir die Vielfalt unserer Bereiche und Kulturen ausbauen. Nur so ermöglichen wir unserem Unternehmen, mit einer bereits jetzt starken Interkulturalität – aktuell sind 85 Nationalitäten vertreten – noch mehr neue Mitarbeiter anzuziehen und so die Effizienz und Kreativität unserer Teams zu steigern. Seit zwei Jahren sprechen wir in erster Linie Studentinnen darauf an, die beruflichen Chancen innerhalb von F & E und der Produktionstechnik nicht außer Acht zu lassen. Hier arbeiten gerade einmal 5 % Frauen.

Daniel Hager, Vorstandsvorsitzender der Hager Group, hat in seiner überzeugenden Ansprache erneut betont, dass „die Vielfalt ein wertvolles Gut für die Zukunft des Unternehmens ist.“

Waren die Studenten am Ende überzeugt? Eine Studentin im 4. Jahr sagt: „Ich konnte heute die Atmosphäre innerhalb der Hager Group hautnah erleben. Mir haben die Qualität des Kontakts und die Offenheit gefallen. Hier stehen unsere Fähigkeiten im Mittelpunkt und nicht unser Geschlecht. So kann ich mich voll und ganz auf meine berufliche Laufbahn konzentrieren.“ Sonia Wanner, Direktorin der ECAM in Straßburg, fasste zusammen: „Das Beispiel der Hager Group als internationales Unternehmen mit einer äußerst hohen Vielfalt liefert eine starke Botschaft. Das Unternehmen konnte bereits viel bewegen, vor allem, weil es konkrete Ziele verfolgte. “

Einmal mehr hat das Projekt „Ingénieur’e : oser“ sein Ziel erreicht: eine mehr als gelungene Vorstellung. Verpassen Sie die neue Ausgabe im nächsten Jahr nicht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um immer die neuesten Informationen zu erhalten!