*
*
*
*
* Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

22.05.20

Einfache Ideen, um sich Veränderungen anzupassen

Mehr als 500 Zuschauer aus aller Welt haben die Live-Konferenz von Caspar Craven am 7. Mai 2020 mitverfolgt. Als Unternehmer, Manager, Segler, Vater von drei Kindern und international gefragter Referent verfügt Caspar Craven über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Team- und Krisenmanagement. 

Wie passen wir uns dieser neuen Welt an? Wie können wir neue Chancen entdecken? Oder auch unsere psychische Gesundheit bei der Arbeit und zu Hause bewahren? Während 30 Minuten beantwortete er diese Fragen mithilfe seiner 3R-Methode. Er teilte seine Erfahrungen mit Authentizität und verriet seine Geheimtipps, um mentale, innere Stärke zu beweisen und sich in Krisenzeiten anzupassen. Darauf folgte eine 15-minütige Frage- und Antwortrunde, in der hochinteressante Aspekte angesprochen wurden.  
Die gesamte inspirierende Konferenz finden Sie hier:

 



 „Nicht die stärksten oder die intelligentesten Arten werden überleben, sondern diejenigen, die sich am schnellsten anpassen.“  

Charles Darwin 

Mehr über die 3 R-Methode 

Erstens: R wie Reaktionen - oder wie reagiere ich angesichts von schwierigen Situationen?
  • Halten Sie inne und atmen Sie tief ein und aus, um ihre Emotionen zu kontrollieren und sich nicht von ihnen überwältigen zu lassen. 
  • Zeigen Sie Einfallsreichtum:  „Es zählen nicht die Ressourcen, über die Sie verfügen, sondern was Sie konkret daraus machen.“   
  • Denken Sie an die Formel E + R = C. E ist das Ereignis, R die Reaktion und C die Konsequenz.  
  • Unterscheiden Sie zwischen Faktoren, die Sie kontrollieren können, und jenen, die Sie nicht kontrollieren können. Konzentrieren Sie sich ausschließlich auf die kontrollierbaren Faktoren.
  • Denken Sie daran, dass Sie nicht 27 Prioritäten Nummer 1 haben können. Konzentrieren Sie sich auf eine einzige Priorität Nummer 1. 
Zweitens: R wie Rollen - oder wie lässt sich erreichen, dass jeder seinen Platz findet? 
  • Seien Sie offen und stellen Sie klar, wer was erledigt. 
  • Entdecken Sie Ihre „Superkräfte“: Welche Qualitäten haben Sie? Was können Sie besonders gut? Welches Talent ist für ihr Team besonders hilfreich? 
  • Versichern Sie sich, dass jeder seinen Platz hat und eine Rolle spielt. 
  • Streitpunkte sollten Sie rasch behandeln und hinter sich lassen. Vergessen Sie nicht, Abstand von den Dingen zu nehmen, sich an die Stelle des anderen zu versetzen und zu versuchen, diese Person zu verstehen. 
Drittens: R wie Routine - oder wie bleibe ich effizient?
  • Definieren Sie eine Reihe von täglichen Ritualen. 
  • Planen Sie vor, aber bleiben Sie gleichzeitig flexibel. 
  • Definieren Sie ein Zeitfenster während des Tages, an dem Sie Ihre elektronischen Geräte ausschalten. Dadurch vermeiden Sie die ständige Ablenkung durch soziale Netzwerke und können sich auf die Dinge konzentrieren, die für Sie wichtig sind. 
  • Akzeptieren Sie, weniger als gewöhnlich zu leisten, und gönnen Sie sich eine Atempause. 

 

Bonus: Viele von Ihnen haben Caspar Craven anlässlich seiner Konferenz am 7. Mai 2020 Fragen gestellt. Im Anschluss finden Sie die Antworten auf diese Fragen, mit denen wir uns während der Direktübertragung aus Zeitgründen nicht mehr befassen konnten. Prioritätensetzung, Teammotivation aus der Ferne, Umgang mit Emotionen, Optimismus, Flexibilität und seine Sicht der Zukunft sind die Themen, die Caspar mit uns bespricht.  

 

Sie sagen, dass wir uns in Krisenzeiten auf die wichtigen Dinge konzentrieren und Prioritäten setzen müssen. Prioritäten setzen heißt, eine Auswahl zu treffen- Allerdings bedeutet diese Auswahl auch einen Verzicht – den auf andere Dinge. Und genau das ist manchmal schwierig.  Wie können wir effizient Prioritäten setzen?  
Ich bin völlig damit einverstanden, dass es sich dabei um eine schwierige Aufgabe handelt. Ich sage oft zu meinen Kindern, wenn sie mir viele Fragen gleichzeitig stellen: „Ich kann eine Sache gut oder zwei Sachen schlecht machen - was ist euch lieber?“ Ich stelle gerne eine Frage, die von Gary Keller als „Schwerpunktfrage“ bezeichnet wird: Was ist die EINE Sache, die ich tun kann, so dass, wenn ich diese Sache tue, alles andere leichter oder überflüssig wird? Ich verwende diesen Ansatz, um die Auswahl der schwierigen Entscheidungen einzuschränken und zu versuchen, mich auf die Lösung des wichtigsten Problems zu konzentrieren, um dann rasch zur nächsten Priorität überzugehen.  
Wie gelingt es, die Motivation und Effizienz eines Teams in schwierigen Zeiten aufrecht zu erhalten? 

Legen Sie die wichtigste Teampriorität eindeutig fest und stellen Sie sicher, dass dieser Punkt auch wirklich verstanden wurde und regelmäßig besprochen wird.  Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen, dass es Ihrem Team gut geht, und achten Sie darauf, jedes Teammitglied zu unterstützen, da jede Person ihre eigenen Erfahrungen macht. 

Wir alle wollen nach dieser merkwürdigen Zeit unbedingt zu einem normalen Alltag zurückzukehren - wie können wir dafür sorgen, dass wir aus dieser Erfahrung lernen? 

Gute Frage - meiner Meinung nach ist es äußerst wichtig, in Ruhe darüber nachzudenken, was wir daraus lernen. Oft tun wir Dinge einfach nur aus reiner Gewohnheit. Das wirft viele Fragen auf, und ich würde jeden einzelnen ermutigen, darüber nachzudenken. Ich persönlich finde es auch hilfreich, nach den positiven Entwicklungen zu suchen, die sich aus einer Krise ergeben. Eröffnen sich neue Perspektiven?  Konzentrieren wir uns auf die richtigen Prioritäten? Wie können wir lernen, uns an die Herausforderungen heute und in Zukunft anzupassen?  Ich beachte immer ein universelles Prinzip: Sie müssen die emotionale Kontrolle über jede erlebte Situation übernehmen und einfallsreiches Denken entwickeln. 

Wo suchen Sie in schwierigen Zeiten nach neuen Chancen? 
Chancen können sich überall offenbaren. Es ist wichtig, zu wissen, dass es sie gibt - und aktiv nach ihnen Ausschau zu halten. Wenn Ihre ganze Lebensenergie von der aktuellen Situation aufgebraucht wird, werden Sie sie kaum erkennen - Sie müssen aktiv danach suchen. Diese Chancen können verschiedene Formen annehmen, wie z. B. neu entstandene Marktbedürfnisse, unterbewertete Vermögenswerte und Ressourcen oder neue Perspektiven und Innovationen, um sich diesen Veränderungen anzupassen.  
Was ist Ihrer Meinung nach das neue Modell der Welt?  

Ich weiß nicht, was es ist - aber ich weiß, welche Welt ich mir erhoffe. Ich erhoffe mir ein Modell, bei dem die Menschen mehr im Mittelpunkt der Teambildung stehen, bei dem wir sorgfältiger und gründlicher darüber nachdenken, was wir tun. Ich denke, dass die Beschleunigung hin zu einer wesentlich digitaleren Sicht der Welt eine wahrscheinliche Hypothese ist, wobei eine größere Zahl von Menschen von zuhause aus arbeiten wird.  

Wie kann das Unternehmensmanagement angepasst werden, um aus dieser schwierigen Zeit gestärkt hervorzugehen?  
Mit der fortschreitenden Entwicklung unserer neuen Welt wird meiner Meinung nach deutlich, dass die Unternehmen weiterhin flexibel bleiben müssen. Flexibel in Bezug auf die Kundenanforderungen und die rasche Reaktionsfähigkeit auf Nachfrageänderungen. Das ist eindeutig eine große Aufgabe, aber ich denke, dass die anpassungsfähigsten Unternehmen auch am besten abschneiden werden. Und natürlich gilt es nicht nur die Nachfrage anzupassen, sondern auch Ihre Lieferketten und Teams richtig zu managen, um diesen Veränderungen Rechnung zu tragen und entsprechend darauf zu reagieren. Ich bin der Meinung, dass Wachsamkeit, Anpassungsfähigkeit und Flexibilität ausschlaggebende Faktoren sein werden, und die Fähigkeit, auf Veränderungen effizient zu reagieren, wird der wichtigste Faktor für den Umgang mit den kommerziellen Risiken sein, denen wir alle gegenüberstehen. 
Wie können wir diese Prinzipien auf ein Familienunternehmen wie die Hager Group mit einem weltweiten Geschäftsspektrum anwenden? Wie muss es jetzt weitergehen? 
Teamarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich befürworte immer eine Umgebung basierend auf Transparenz und dem Austausch über Höhen und Tiefen eines Unternehmens, um diese Herausforderungen dann gemeinsam zu bewältigen. Wir alle stehen vor schwierigen Aufgaben angesichts der Anpassung an die Welt von morgen - und Teamarbeit, die auf Vertrauen, Offenheit und Authentizität basiert, hat bessere Erfolgsaussichten. Und zuletzt gilt es ebenfalls, eine klare strategische Ausrichtung zu den wichtigsten Prioritäten zu definieren und jedem einzelnen Teammitglied Aufmerksamkeit zu schenken. 

 

Wünschen Sie sich weitere konkrete Tipps? Entdecken Sie den Blog von Caspar mit zahlreichen interessanten Artikeln

Auch interessant

  03.08.20 Ein Solidaritätsfond für von der Krise betroffene Mitarbeiter

Finanzielle Unterstützung für unsere Mitarbeiter, die durch die Wirtschafts- und Gesundheitskrise angeschlagen sind.

 
  20.07.20 3.000 Masken "made by Hager"!

In Frankreich wurde in Obernai im Hager-Forum in den letzten zwei Monaten mit Hilfe unserer Mitarbeiter vorübergehend eine Nähwerkstatt eingerichtet. 3.000 Stoffmasken wurden von einem Dutzend unserer Kollegen hergestellt.

 
  02.07.20 Spendeaktion der Hager Group

Die Hager Group organisierte eine Spendenkampagne zugunsten mehrerer Nichtregierungsorganisationen (NGO), die täglich daran arbeiten, die Folgen von Covid-19 zu verringern.

 

Ein Solidaritätsfond für von der Krise betroffene Mitarbeiter

Finanzielle Unterstützung für unsere Mitarbeiter, die durch die Wirtschafts- und Gesundheitskrise angeschlagen sind.


3.000 Masken "made by Hager"!

In Frankreich wurde in Obernai im Hager-Forum in den letzten zwei Monaten mit Hilfe unserer Mitarbeiter vorübergehend eine Nähwerkstatt eingerichtet. 3.000 Stoffmasken wurden von einem Dutzend unserer Kollegen hergestellt.


Spendeaktion der Hager Group

Die Hager Group organisierte eine Spendenkampagne zugunsten mehrerer Nichtregierungsorganisationen (NGO), die täglich daran arbeiten, die Folgen von Covid-19 zu verringern.


03.08.20

Ein Solidaritätsfond für von der Krise betroffene Mitarbeiter

Finanzielle Unterstützung für unsere Mitarbeiter, die durch die Wirtschafts- und Gesundheitskrise angeschlagen sind.

20.07.20

3.000 Masken "made by Hager"!

In Frankreich wurde in Obernai im Hager-Forum in den letzten zwei Monaten mit Hilfe unserer Mitarbeiter vorübergehend eine Nähwerkstatt eingerichtet. 3.000 Stoffmasken wurden von einem Dutzend unserer Kollegen hergestellt.

02.07.20

Spendeaktion der Hager Group

Die Hager Group organisierte eine Spendenkampagne zugunsten mehrerer Nichtregierungsorganisationen (NGO), die täglich daran arbeiten, die Folgen von Covid-19 zu verringern.


Bleiben Sie auf dem Laufenden! Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um immer die neuesten Informationen zu erhalten!