*
*
*
*
*Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

Gewerblich-technische Ausbildung

Gewerblich-technische Ausbildung

Werkzeugmechaniker/-in

Aufgabengebiet:
Werkzeugmechaniker/innen stellen Druck-, Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeuge, Press- und Prägeformen her und fertigen Metall- oder Kunststoffteile.

Typische Tätigkeiten:
Werkzeugmechaniker/-innen stellen Metall- oder Kunststoffteile her. Metalle bearbeiten sie z.B. durch Bohren, Fräsen, Drehen, Schleifen, Feilen und Hämmern und halten dabei die durch technische Zeichnungen vorgegebenen Maße exakt ein. Mit Mess- und Prüfgeräten kontrollieren sie die Maßhaltigkeit von Werkstücken bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern. Neben traditionellen manuellen Bearbeitungsmethoden setzen sie CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen ein, die sie selbst programmieren. Einzelteile montieren sie zu fertigen Werkzeugen und prüfen diese auf ihre korrekte Funktion. Über die Prüfergebnisse erstellen sie Berichte und Abnahmeprotokolle. Sie warten und repa¬rieren beschädigte oder verschlissene Werkzeugteile.

Voraussetzung:
Sekundarabschluss I mit guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Physik, und Deutsch

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

 

Verfahrensmechaniker/-in, Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik

Aufgabengebiet:

  • Kunststoffverarbeitung
  • Maschinen- und Anlageneinrichtung
  • Maschinenführung, Anlagenführung und -bedienung

Typische Tätigkeiten:
Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik stellen Bauteile und Baugruppen aus polymeren Werkstoffen her. Sie wählen ent-sprechende Fertigungsverfahren und Materialien aus, richten Maschinen und Anlagen für die Herstellung ein, überwachen den Produktionsprozess und prüfen die Qualität der Erzeugnisse.

Voraussetzung:
Sekundarabschluss I mit guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Physik, und Deutsch

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 

Mechatroniker/-in

Aufgabengebiet:
Mechatroniker/innen bauen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten, montieren sie zu komplexen Systemen, installieren Steuerungssoftware und halten die Systeme instand. Mechatroniker/innen sind vor allem im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik tätig, z.B. bei Firmen, die industrielle Prozesssteuerungseinrichtungen produzieren.

Typische Tätigkeiten:

  • Vormontage der Komponenten
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
  • Programmieren mechatronischer Systeme
  • Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen
  • Inbetriebnahme, einschließlich der Funktions- und Sicherheitsprüfungen

Voraussetzung:
Sekundarabschluss I mit guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Physik, und Deutsch

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

 

Elektroniker/-in Betriebstechnik

Aufgabengebiet:
Elektroniker/innen für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen über Anlagen der Energieversorgung bis zu Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik.

Typische Tätigkeiten:
In Betrieben der produzierenden Industrie installieren sie elektrische Bauteile und Anlagen, warten sie regelmäßig, erweitern bzw. modernisieren sie. Im Falle einer Störung reparieren sie die Anlagen. Zudem installieren Elektroniker/-innen für Betriebstechnik beispielsweise Anlagen der Gebäude-systemtechnik, Leitungsführungssysteme, Energie- und Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen mit den dazugehörigen Automatisierungssystemen. Sie programmieren, konfigurieren und prüfen Systeme und Sicherheitseinrichtungen. Bei der Übergabe der Anlagen weisen sie die zukünftigen Anwender in die Bedienung ein. Sie organisieren die Montage von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken. Elektroniker/innen für Betriebstechnik sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

Voraussetzung:
Sekundarabschluss I mit guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Physik, und Deutsch

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

 

Maschinen- und Anlagenführer/-in

Aufgabengebiet:
Maschinen- und Anlagenführer/innen richten Fertigungsmaschinen und – anlagen ein, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie. Sie rüsten die Maschinen um und halten sie instand.

Typische Tätigkeiten:
Maschinen- und Anlagenführer/innen kontrollieren gelieferte Ware, bedienen und überwachen Geräte, Maschinen und Anlagen. Sie beschicken die Maschinen und Anlagen und sorgen für Materialnachschub. Sie beobachten den Maschinenlauf aufmerksam um Funktionsstörungen frühzeitig zu erkennen. Einstellungs- und Produktionsdaten werden ständig überprüft. Funktionsstörungen werden analysiert, behoben und doku-mentiert, ggf. werden defekte Teile ausgetauscht. Maschinen und Anlagen werden aus Qualitätsgründen regelmäßig gewartet, Verschleißteile werden ausgetauscht. Ferner koordiniert der Maschinen- und Anlagenführer Arbeitsabläufe und führt Qualitätskontrollen durch.

Voraussetzung:
Hauptschulabschluss mit guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Physik, und Deutsch

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

 

Industrieelektriker/-in Betriebstechnik

Aufgabengebiet:
Industrieelektriker/innen der Fachrichtung Betriebstechnik montieren elek-trische Betriebsmittel und schließen sie an. Sie analysieren elektrische Systeme und beurteilen deren Sicherheit. Zudem halten sie die Anlagen und Systeme instand.

Typische Tätigkeiten:
Sie verlegen Kabel, bringen Schalter an und installieren Antriebe. Wenn in einer Produktionsanlage eine Störung auftritt, begeben sich Industrieelektriker/innen der Fachrichtung Betriebstechnik auf die Suche nach dem Fehler. Sie lesen die Herstellerangaben, führen Prüfungen und Messungen durch. Anschließend ergreifen sie Sofortmaßnahmen, ermitteln und analysieren die Ursachen und beseitigen die Störung. Da Ausfälle von Betriebsanlagen hohe Kosten verursachen können, sorgen Industrieelektriker/innen der Fachrichtung Betriebstechnik durch regelmäßige Wartungsarbeiten für die Minimierung von Stillstandzeiten. Dabei prüfen sie auch die elektrischen Schutzmaßnahmen und Sicherheitseinrichtungen. Sie lesen und zeichnen Schaltpläne. Sie führen sicherheitsrelevante Messungen durch und dokumentieren diese in Prüfproto-kollen.

Voraussetzung:
Hauptschulabschluss mit guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Physik, und Deutsch

Ausbildungsdauer: 2 Jahre