*
*
*
*
* Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

01.09.21

Hager Group sucht nach Wegen, weniger Plastik zu nutzen

Einfach sehr viel Plastik
Für die Hager Group kaufen wir jedes Jahr mehr als 65 000 Tonnen Kunststoff ein – eine enorme Menge. Das ist allerdings nicht erstaunlich, wenn wir daran denken, was wir aus dem äußerst praktischen, vielfältigen und haltbaren Rohstoff produzieren. Aber uns sind die Umweltprobleme sehr bewusst, die Plastik verursacht.

Unternehmen müssen heute im Blick haben, wie sich ihr Geschäft auf die Umwelt auswirkt. Für uns bedeutet das, dass wir unseren CO2-Fußabdruck so weit wie möglich reduzieren und Abfall vermeiden. Dazu gehört natürlich auch, insgesamt weniger Plastik einzusetzen. Wir haben bereits einige Initiativen auf den Weg gebracht, die wir Ihnen hier gerne vorstellen.

Corona – ein Rückschritt
Wenn es um den unnötigen Einsatz von Plastik geht, hat uns die Pandemie definitiv ein Stück zurückgeworfen. Masken, die hauptsächlich aus Kunststoff hergestellt werden, sind plötzlich allgegenwärtig. Einweggeschirr, -besteck und Becher erleben ein unwillkommenes Comeback.

Wir haben dies als Anlass genommen um zu sehen, wie wir selbst unter diesen Umständen Plastikmüll vermeiden können. In Frankreich haben wir einen Partner gefunden, der benutze Masken sammelt, um Schürzen für Schulkinder herzustellen. Darüber hinaus suchen wir nach coronakonformen Möglichkeiten, um Müll in unseren Kantinen zu reduzieren. Wir haben uns entschieden, dort Plastikflaschen abzuschaffen. Durch den großen Einsatz des Service Généraux Teams werden wir pro Jahr etwa 11.500 Flaschen sparen.

In Blieskastel wird Essen zum Mitnehmen nicht mehr in Plastik verpackt, sondern in Papier. Wir wissen, dass das nicht immer optimal ist: Bitte haben Sie etwas Geduld, während wir bessere Möglichkeiten suchen. In Blieskastel läuft außerdem ein Projekt, um Abfall effizienter zu trennen und Plastiktüten zu reduzieren.

Recycling von Plastikverpackungen
Jedes Jahr verwendet die Hager Group etwa 880 Tonnen Plastik, um Produkte zu verpacken. Das möchten wir so schnell wie möglich ändern. Unser Projekt für die nicht recycelten Plastikverpackungen (NRPP) verfolgt das Ziel, die Menge des Neuplastiks für Verpackungen um 10 Prozent in diesem Jahr und um 100 Prozent bis Ende des Jahres 2023 reduzieren. Das unternehmensweite Projekt unterstützen 40 engagierte Teammitglieder aus Bereichen wie Einkauf, Industrialisierung, Logistik, Marketing, Controlling und D&I. Das Ziel ist sicherlich hoch gesetzt, aber das Team ist äußerst motiviert und konnte bereits erste Erfolge in Italien und Deutschland verzeichnen.

Recyceltes Plastik in der Produktion
Kunststoff spielt, wie bereits erwähnt, bei der Produktion und der Gestaltung unserer Produkte eine wichtige Rolle. Da wir bei der Qualität keine Kompromisse eingehen können, müssen wir jede potentielle Änderung erst sehr sorgfältig prüfen. Inzwischen konnten wir in La Roca beginnen, recyceltes Plastik für einige Teile innerhalb unserer Verteiler zu verwenden. Es ist ein kleiner, erster Schritt, aber er geht in die richtige Richtung.

Think! Plastic?
Sie können sich vielleicht noch an unsere „Think! Plastic?“-Initiative aus dem Jahr 2019 erinnern. Seitdem hat es nicht viele Neuigkeiten gegeben, aber die Initiative lebt weiter. Im Januar dieses Jahres haben vier Teammitglieder, die mit großem Einsatz dabei gewesen waren, die Initiative an das neue Environmental Sustainability Team übergeben. Dieses wertete alle seit dem Launch 2019 gewonnenen Ideen genau aus. Die Maßnahmen zur Plastikreduzierung in Kantinen und das NRPP-Projekt sind auf Basis dieser Vorarbeit entstanden.

Ein kontinuierlicher Prozess
Dem intelligenteren und reduzierten Einsatz von Kunststoff kommt eine Schlüsselrolle in unserem Unternehmen zu. Wir arbeiten kontinuierlich an neuen Ideen für ein besseres End-of-Lifecycle-Management unserer Produkte, für einen verstärkten Einsatz recycelten Plastiks, aber auch komplett neuer Materialien. Wenn Sie das Thema beschäftigt, sprechen Sie gerne mit Familie, Freund*innen und anderen Teammitgliedern darüber. Möglicherweise tragen sie gute Ideen bei und sind von Ihren begeistert. Teilen Sie uns unten in den Kommentaren mit, wie Sie Plastik reduzieren. Vielleicht hilft uns Ihr Beitrag, bei der Hager Group mehr CO2 und Abfall einzusparen.

Auch interessant

  01.12.21 Jetzt spielen!

Öffnet vom 1. bis 24. Dezember täglich ein Türchen in unserem Kalender und habt die Chance, tolle Preise zu gewinnen!

 

 
  30.11.21 Neuer Logistik-Hub nimmt Betrieb auf

Um das weitere Wachstum zu unterstützen und die Lieferperformance zu erhöhen, investiert die Hager Group 40 Millionen in die Neuausrichtung ihrer Logistik. Im elsässischen Vendenheim (Frankreich), unweit von Straßburg, hat der neue 27.500m² große Logistik-Hub der Gruppe den Betrieb aufgenommen. Von hier aus wird die Auslieferung von Exportaufträgen gesteuert. Zudem werden von diesem Hub aus weitere europäische Logistiklager der Gruppe beliefert.

 
  06.10.21 Partnerschaft mit Fabrice Amedeo

Die Hager Group und ihre Tochtergesellschaft Hager Energy unterstützen den Skipper der IMOCA Globe Series, Fabrice Amedeo, auf seinem Weg zur nächsten Vendée Globe im November 2024 unter dem Banner von Wettbewerb und kohlenstoffarmer Energie. 

 

Jetzt spielen!

Öffnet vom 1. bis 24. Dezember täglich ein Türchen in unserem Kalender und habt die Chance, tolle Preise zu gewinnen!

 


Neuer Logistik-Hub nimmt Betrieb auf

Um das weitere Wachstum zu unterstützen und die Lieferperformance zu erhöhen, investiert die Hager Group 40 Millionen in die Neuausrichtung ihrer Logistik. Im elsässischen Vendenheim (Frankreich), unweit von Straßburg, hat der neue 27.500m² große Logistik-Hub der Gruppe den Betrieb aufgenommen. Von hier aus wird die Auslieferung von Exportaufträgen gesteuert. Zudem werden von diesem Hub aus weitere europäische Logistiklager der Gruppe beliefert.


Partnerschaft mit Fabrice Amedeo

Die Hager Group und ihre Tochtergesellschaft Hager Energy unterstützen den Skipper der IMOCA Globe Series, Fabrice Amedeo, auf seinem Weg zur nächsten Vendée Globe im November 2024 unter dem Banner von Wettbewerb und kohlenstoffarmer Energie. 


01.12.21

Jetzt spielen!

Öffnet vom 1. bis 24. Dezember täglich ein Türchen in unserem Kalender und habt die Chance, tolle Preise zu gewinnen!

 

30.11.21

Neuer Logistik-Hub nimmt Betrieb auf

Um das weitere Wachstum zu unterstützen und die Lieferperformance zu erhöhen, investiert die Hager Group 40 Millionen in die Neuausrichtung ihrer Logistik. Im elsässischen Vendenheim (Frankreich), unweit von Straßburg, hat der neue 27.500m² große Logistik-Hub der Gruppe den Betrieb aufgenommen. Von hier aus wird die Auslieferung von Exportaufträgen gesteuert. Zudem werden von diesem Hub aus weitere europäische Logistiklager der Gruppe beliefert.

06.10.21

Partnerschaft mit Fabrice Amedeo

Die Hager Group und ihre Tochtergesellschaft Hager Energy unterstützen den Skipper der IMOCA Globe Series, Fabrice Amedeo, auf seinem Weg zur nächsten Vendée Globe im November 2024 unter dem Banner von Wettbewerb und kohlenstoffarmer Energie. 


Bleiben Sie auf dem Laufenden! Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um immer die neuesten Informationen zu erhalten!