*
*
*
*
* Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

28. Juni 2018

Hager Group zeigt Lösungen für das Zuhause der Zukunft

Zum ersten Mal hat die Hager Group am WohnZukunftsTag des GdW, dem Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen in Berlin teilgenommen. Während der Fachtagung präsentierten unsere Kolleginnen und Kollegen innovative Lösungen, um die Planung aber auch das Leben im Zuhause der Zukunft zu erleichtern.

Unter den Motto „Digi-All“ folgten rund 300 Besucher zahlreichen Vorträgen und Paneldiskussionen im Berliner Tempodrom. Die zentrale Frage der Tagung: Wie wird in der Zukunft gebaut und wie verändern sich die damit verbundenen Lösungsangebote?

Unsere Experten haben diese beiden Fragen sehr anschaulich beantwortet. Auf zwei Ausstellungsflächen zeigten sie den Fachbesuchern was in Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien aktuell schon möglich ist und was künftig möglich sein wird. Norbert Röhl und Ursula Keller von der MA Deutschland waren gemeinsam mit weiteren Kollegen vor Ort. Rund 50 Besucher konnte Sie begrüßen. Das Feedback der Gäste war durchweg positiv. 

Auf der ersten Fläche wurde eine intelligente Wohnlandschaft mit aktuellen Techniken und Lösungen aufgebaut. Die Besucher konnten manuell, per Sprachsteuerung und mit Smartphone die Fläche regulieren. Damit führten  sie den potentiellen Nutzern den erhöhten Komfort, die Sicherheit und die Energieeffizienz vor Augen. Für Wohnungsunternehmen lässt sich die Zufriedenheit der Mieter verbessern. Zudem entstehen dadurch neue Geschäftsmodelle.

Gemeinsam mit  dem Deutschen Forschungsinstitut für künstliche Intelligenz (DFKI) präsentierten die Kolleginnen und Kollegen auf der zweiten Fläche neue Lösungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für den Bereich Wohnbau. Auf einer Aktionsfläche zum Thema „Planen in der Zukunft“  wurden die Möglichkeiten der virtuelle Realität (VR) gezeigt. Die Vertreter der Wohnungswirtschaft und der Immobiliengesellschaften konnten mit Hilfe der VR-Technik erleben, wie eine Bemusterung und auch die Klärung der  technischen Anforderungen an die zukünftige Immobilie schon vor Baubeginn visualisiert werden kann. Mittels HoloLens wurde zudem demonstriert,  wie Verbrauchs- und Bediendaten in der Zukunft sofort abgerufen werden können, um den Service im Bestand zu verbessern. Die HoloLens ermöglicht schon in der Bemusterungsphase Produkte wie Lichtschalter und Steckdosen individuell im Raum zu positionieren.  

„Der WohnZukunftsTag war für uns eine ideale Gelegenheit um innovative Ideen für die Wohnungswirtschaft zu präsentieren. Dabei haben wir uns mit der Frage auseinandergesetzt, wie sich das Bauen und Wohnen in naher Zukunft gestaltet und wie es sich in der noch weiter entfernten Zukunft entwickeln könnte“, erklärt Johannes Hauck aus dem Bereich Corporate Strategy, Innovation & Business Development.

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um immer die neuesten Informationen zu erhalten!