*
*
*
*
*Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

Interview mit Prof. Peter May:

Weshalb Familienunternehmen im Vorteil sind

Wie lässt sich in einer Zeit der permanenten Umbrüche so etwas wie Kontinuität schaffen? Familienunternehmen tun es, indem sie über Jahrzehnte hinweg planen und Krisen überbrücken. Professor Peter May, einer der führenden Experten für Family Businesses, erklärt im Interview die Stärken und Schwachstellen familiengeführter Unternehmen.

„Für mich sind Familienunternehmen eindeutig die beste Form kapitalistischen Wirtschaftens“ erklärt Prof. Peter May, der mit seinem Beratungsunternehmen zahlreiche Familienfirmen berät. „Denn sie verbinden drei Elemente, die einen guten Kapitalismus auszeichnen. Erstens: die ökonomische Erfolgsorientierung, also den Anspruch, besser zu sein als die Wettbewerber und immer besser zu werden. Zweitens: die soziale Verantwortung für Mitarbeiter und Gemeinwesen. Und drittens: eine starke regionale Verwurzelung, die dafür sorgt, dass wir auch in kleinen Orten wie Allendorf oder Blieskastel blühende Landschaften vorfinden. Daraus ergibt sich ein stabiles Gesellschaftsmodell, das im Wesentlichen von Familienunternehmen getragen wird.“

Im Interview für den Hager Group Annual Report weist Prof. Peter May darauf hin, dass in Deutschland über 90 Prozent aller Unternehmen in Familienbesitz sind. Diese Unternehmen, zu denen auch die Hager Group gehört, erwirtschaften über 50 Prozent aller Umsätze und beschäftigen über die Hälfte aller Mitarbeiter.

Der wesentliche Unterschied zu nicht-familieneigenen Firmen liege in der unternehmerischen Grundhaltung, so Prof. Peter May. „Familien denken anders als Investoren. Und wer auch in 30 Jahren noch erfolgreich sein will, setzt andere Ziele als jemand, der auf einen schnellen Erfolg aus ist.

 

Deutlich wurde dies zum Beispiel in der Finanz- und Wirtschaftskrise: Statt Mitarbeiter zu entlassen, haben viele Familienunternehmer durch Verzicht auf kurzfristigen persönlichen Gewinn Arbeitsplätze erhalten. Und weil sie so handeln, genießen unsere Familienunternehmen zu Recht einen Vertrauensvorsprung bei den Menschen.“

Das komplette Interview mit Prof. May finden Sie auch im  Hager Group Annual Report 2017/18.
Mehr über den Prof. Peter May erfahren sie hier.