*
*
*
*
*Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

Norwegen fährt vor: Ein Land unter Strom

Blieskastel, 5. Juli 2018

Norwegen fährt vor: Ein Land unter Strom

Wer sich für unsere E-Mobilitäts-Zukunft interessiert, blickt in diesen Tagen fasziniert nach Norwegen. Das 5.3 Millionen Einwohner Land stellt in puncto Elektroantrieb einen Rekord nach dem anderen ein. Dank staatlicher Förderung sind heute auf Norwegens Straßen bereits rund 200.000 Stromer und damit mehr Elektrofahrzeuge pro Einwohner als irgendwo sonst auf der Welt unterwegs. Aktuell verfügt mehr als jeder dritte neu zugelassene Wagen über Strom- oder Hybridantrieb.

Ab 2025 sollen – mit Ausnahme schwerer LKW’s, für die es noch keine praxistaugliche Antriebsalternative gibt – in Norwegen überhaupt keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden. Fünf Jahre später sollen auch alle neuen Schiffe abgasfrei schippern. Der benötigte Strom wird in Norwegen zu 98 % aus Wasserkraft und damit klimaneutral gewonnen. „Die norwegischen Autokäufer wechseln heute sehr viel schneller vom Dieselantrieb zu E-Antrieben als man es sich je hätte vorstellen können“, berichtet Viggo Gaare Paulsen, Geschäftsführer bei Hager Systemer in Oslo. „Vermutlich werden wir in Ländern, in denen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge erwogen werden, eine ganz ähnliche Entwicklung sehen.“

Dabei geht der Trend in Norwegen zusehends vom Fahrzeugkauf zum –leasing. „Angesichts der schnellen technologischen Entwicklung wollen Kunden keinen Fehler machen und entscheiden sich lieber für das Leasing eines Fahrzeugs anstatt eines Kaufs“, sagt Viggo Paulsen. „Auf diese Art profitieren sie leichter von künftigen Fortschritten bei Antriebs- oder Batterietechnologien.“

Eine weitere wichtige Lektion aus dem norwegischen Elektroboom: Die Popularität von E-Mobilität ist mindestens ebenso ökonomischem Kalkül wie ökologischer Überzeugung zu verdanken. In Norwegen zahlen Fahrer von E-Autos keine Mautgebühren, dürfen auf vielbefahrenen Straßen die Busspur mitbenutzen und vielerorts kostenlos parken. E-Mobile sind außerdem von den obligatorischen CO2-, Stickoxid- und Mehrwertsteuern befreit. Unterm Strich sind Neuwagen mit E-Antrieb günstiger als die vergleichbaren Modelle mit Verbrennungsmotor. Fazit: Wer E-Mobilität fördern will, sollte die klimafreundlichste Version der Mobilität mit diversen Anreizen fördern.