*
*
*
*
*Pflichtfelder

 Hinzugefügt zu Ihren Favoriten

 Thank you for your feedback!

Verleihung der Continuous Improvement Awards im Hager Forum am 15. März

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Blieskastel, 5. April 2017

Verleihung der Continuous Improvement Awards im Hager Forum am 15. März

Nach der Begrüßung der fast 200 geladenen Kollegen aus neun verschiedenen Ländern, präsentierten die Projektteams der 12 Finalisten ihre Projekte an individuell gestalteten Ständen auf einem Marktplatz. Die Jurymitglieder und Teilnehmer hatten die Gelegenheit, in einer zwanglosen Marktatmosphäre von Stand zu Stand zu schlendern, um mehr über die einzelnen Projekte zu erfahren und den Teammitgliedern Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Im Sinne der kontinuierlichen Verbesserung und des Austauschs von Best Practices wurde zu Beginn der Veranstaltung ein Update der drei Vorjahressieger präsentiert und zwei interne Gastredner stellten ihre Projekte vor: Zertifizierungsprozess von MCCB P1 und P2 sowie France Discount.

Jeweils ein Continuous Improvement Award wurde an das überzeugendste Projekt in den folgenden drei Kategorien verliehen: Funktionsübergreifende Projekte, Prozessverbesserungen und ECO. Ein Special Award ging an ein viertes Projekt, das nach Ansicht der Jury ebenfalls herausragte.

Die preisgekrönten Projekte waren:

Für ECO: Device Bracket

Ziel des Projektes Device Bracket (Gerätehalterung) war es, für einen effektiveren und schlankeren Fertigungsprozess zu sorgen. 

Für Prozessverbesserungen: Verbesserung der Global Equipment Effectiveness der Blue Power Line BP23

Um die Produktivität der Blue Power Line BP23 zu steigern, musste die Global Equipment Effectiveness (GEE) verbessert werden. 

 

Für Funktionsübergreifende Projekte: Prozessoptimierung der Wertschöpfungskette für Sollysta

Die Lieferzeiten für Sollysta (Schalterprogramme nach britischem Standard) sind jetzt kürzer und der Bestand wurde reduziert. 

Special Award: DOJO Schulungszentrum für Sicherheit

DOJO ist benutzerfreundlich und fördert selbstständiges Lernen. Die Schulungszeit wurde um 80% reduziert und die Sicherheitsverfahren sind effektiver.

Zum Abschluss beglückwünschte Daniel Hager, CEO, alle Finalteilnehmer für ihre kontinuierliche harte Arbeit und ihre Vorbereitung auf die Veranstaltung und bemerkte, wie beeindruckt er von den verbesserten allgemeinen Englischkenntnissen war, einer gemeinsamen Sprache für die Zusammenarbeit.

Ralf Swoboda, Senior Vice President Group Value Chain, schloss den Tag mit der Bemerkung ab, dass „… Branche und Märkte ständiger Veränderung unterliegen und eine kontinuierliche Anpassung verlangen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Wir müssen beständig nach Optimierungen suchen, Prozesse hinterfragen und mehr mit weniger erreichen.  Voneinander zu lernen und Best Practices zu übernehmen, ist dabei entscheidend. Die Verbesserung von Effizienz und Effektivität in der Wertschöpfungskette ermöglicht es uns, wettbewerbsfähig zu sein, noch besser die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, die angestrebte Rentabilität zu erzielen und Project 2020 zum Erfolg zu führen.“